VA20PA17

Veranstaltungssicherheit

„Ach, da wird schon nichts passieren!“

Veranstaltungen gehören zu unserem alltäglichen Leben, auch und insbesondere im kirchlichen Kontext. Ob Gottesdienst, Konzert, Gemeindefest oder Musikfestival - täglich finden sich Menschen in unseren Kirchen und Gemeindehäusern zusammen, um zu feiern, zu beten oder sich zu begegnen. Wir freuen uns, wenn sich dabei etwas ereignet, hoffen aber gleichzeitig, dass nichts passiert. Und wenn doch? Was tun, wenn es brennt? Wenn ein Arzt benötigt wird? Wer weiß, was in Notfällen zu tun ist und entscheidet über die richtigen Maßnahmen? Und was heißt eigentlich Veranstaltungsleitung?

Dieser Workshop führt in die rechtlichen Rahmenbedingungen von Veranstaltungen ein und soll dabei vor allem die Frage klären, welche Verantwortlichkeiten damit verbunden sind und wer sie auf welche Weise wahrnehmen kann. Dabei werden wir uns die geltenden gesetzlichen Bestimmungen ansehen und deren Anwendung speziell im kirchlichen Zusammenhang unter die Lupe nehmen. Ziel ist es, die eigene Rollen- und Handlungssicherheit zu erhöhen und dadurch unsere Veranstaltungen sicherer zu machen.

Dieser Workhop ist als Unterweisung nach §38 MVStättVO geeignet und qualifiziert als Veranstaltungsleitung im Sinne der Verordnung.

Voraussetzungen: dieser Workshop richtet sich an hauptberuflich oder ehrenamtlich Tätige im kirchlichen Kultur- und Veranstaltungsbereich: Küster, Pastorinnen, Diakone, Kirchenmusikerinnen, Chorleiter, Bandleader. Er eignet sich sowohl für „alte Hasen“ als auch für Eventneulinge.


Anmeldung für VA20PA17 Veranstaltungssicherheit

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser um sich zu einem Termin zu registrieren.