Planting Robots - Live in Concert

Studium

Im Anschluss an die Open Class gibt es ein Konzert mit Planting Robots in der Pop-Akademie: Donnerstag, 24.10.2019  19:30 Uhr

Karten gibt es an der Abendkasse: 12 €

THREE CURTAINS - TOUR 2019 - Ein Konzert in 3 Akten. Die progressive Musik von Planting Robots ist so facettenreich wie das Können der einzelnen Spieler. Bei der THREE CURTAINS TOUR präsentieren sie diese Vielfalt in einem Konzert. Elektronisch sphärisch, akustisch intim und groovy-rockig.

Die Hamburger Band spielt elektro-organischen Progressive-Pop, lässt Mainstream-Elemente auf musikalische Virtuosität treffen und kombiniert eingängige Hooklines mit modernen und ungewöhnlichen Klangeffekten. Mit PLANTING ROBOTS haben drei Freunde die Band formiert, in der sie schon immer spielen wollten, um Musik zu machen, die sich keinen Moden andient und mit Eigenart und stilbildender Kraft auffällt.

Zu hören ist ein spannender Mix aus den guten alten New Romantic-Zeiten von Ultravox und Midge Ure bis hin zu den Anfangstagen von Coldplay. „Electro Organic Prog-Pop“ nennt Sänger Dirk Hoppe das, was er und seine zwei Kollegen produzieren. Und tatsächlich oszilliert die Musik zwischen Mid- und Uptempo wie durch die Jahrzehnte, wagt Brüche wie in der Prog-Ära ebenso wie opulente Melodien der jüngeren Popgeschichte. Das ist kein Pop mehr, denn im Pop wird nicht geblutet.
Opulente Effektgewitter treffen auf intime akustische Momente, elektronische Beats mischen sich mit handgemachten Klängen. Electro-organic eben. Diese Fusion findet sich im Bandnamen wieder, wie auch in ihren Produktionen.

PLANTING ROBOTS – das sind Dirk Hoppe (Vocals & Keyboards), Stephan Emig (Drums & Electronics) und Ingo Hassenstein (Guitars). Die drei Musiker haben mit Größen wie Gregor Meyle, Klaus Lage, Nina Hagen, Stefanie Heinzmann oder der Band Eloy zusammengearbeitet. Sie begeisterten neben Liebhabern von eingängigen Melodien und groovigen Beats auch echte Musiknerds mit hohem musikalischem Anspruch.
So hat man Planting Robots noch nie gehört:
Neben teilweise neu arrangierten Stücken ihres Albums „Roots“ geben die drei Musiker auch eine Vorschau auf die kommende Albumproduktion. Ein einzigartiges Konzert mit bisher
unveröffentlichten Songs.

Dirk Hoppe - Vocals, Keys
Ingo Hassenstein - Guitar, weird FX
Stephan Emig - drums, electronics

Rolf Dressler - sound design