Claudia Piplow

Claudia Piplow kam einseitig taub und auf dem linken Ohr schwerhörig in Potsdam zur Welt. Dafür gibt es die Gebärde “halb”. Von Anfang an so “dazwischen” zu sein, fühlt sie sich heute in allen drei Welten, der Gehörlosen, Schwerhörigen und Hörenden zuhause. Sie arbeitet als Lehrerin an der Wilhelm-von-Türk-Schule mit Förderschwerpunkt “Hören und Kommunikation” in Potsdam und unterrichtet Naturwissenschaften, Mathematik und Deutsche Gebärdensprache. Sie engagiert sich bei der gemeinnützigen Einrichtung KOPF HAND UND FUSS in Berlin. Dort gibt sie Kommunikationsworkshops und Gebärdensongworkshops zusammen mit Kinderliedermachern.