Onita Boone

Onita Boone ist eine außergewöhnliche Bühnenkünstlerin, die schon im Kindesalter die Grundlagen ihrer Gesangskunst im Kirchenchor ihrer Heimatgemeinde ihres Geburtsortes Newburgh, New York, erlernte. Schon früh zeigte sich ihr großes Talent, Im Alter von 3 Jahren sang sie ihr erstes Solo, schrieb ihren ersten Song mit 8 und machte erste Aufnahmen mit bereits 9 Jahren. Im Alter von nur 16 Jahren zog es sie nach New York City, wo sie ihre Ausbildung erhielt und sich bald einen sehr guten Ruf als Sängerin und Darstellerin in verschiedensten Musik- und Entertainmentstilen erarbeitete.

Im Zuge verschiedener Engagements hat sie alle Kontinente bereist und stand mit vielen weltbekannten Künstlern auf der Bühne, wie z.B. Whitney Houston, Patti LaBelle, Mariah Carey, Take Six, Elton John, Faith No More, George Michael oder Billy Preston, um nur einige zu nennen. Im Jahre 1997 führte sie eines ihrer internationalen Engagements nach Hamburg, wo sie ihren jetzigen Ehemann kennenlernte.

Seither hat sie ihren Wohnort nach Deutschland verlegt, wo sie ebenfalls bald ein fester Bestandteil der musikalischen Szene wurde,  was Auftritte, Tourneen und Studioproduktionen mit Künstlern wie Nils Landgren, Randy Brecker und der WDR Big Band, Udo Jürgens, Sarah Connor, Samy DeLuxe u.v.a. unter Beweis stellen.
Im Jahre 2003 und 2005 konnte sie ihr eigenes Programm mit Sinfonieorchester und Jazz Trio zusammenstellen und mehrfach mit den Bochumer Symphonikern unter Leitung von GMD Steven Sloane aufführen. Deutlich zu hören war hier auch ihre Affinität zu den großen amerikanischen Jazzsängerinnen wie Ella Fitzgerald und Patti Austin.
Im Jahre 2007 begann sie zudem, ihre Erfahrung an Schüler weiterzugeben und begleitet seither auch viele namhafte Sänger, Schauspieler und Musicaldarsteller während ihren Produktionen.

Diese Tätigkeit brachte sie im Jahre 2012 dazu, sich bei der ersten Ausstrahlung der TV Show „The Winner Is“ zu bewerben, die auf SAT 1 gesendet wurde.
Hier schaffte sie es mit überzeugenden Auftritten direkt ins Finale. Im letzten Gesangsduell dieser letzten Runde überzeugte sie außer mit ihren stimmlichen Qualitäten auch noch durch Nervenstärke, als sie sich mit den Worten „no guts, no glory“ („wer nicht wagt, der nicht gewinnt“) für die Publikumsbewertung, in der es um Alles oder Nichts ging, und gewann!
Man könnte diese Worte zu ihrem Lebensmotto erheben,  denn es ist auch dieses Vertrauen in ihr eigenes Können, das sie zu der außergewöhnlichen Sängerin gemacht hat, die sie heute ist.

Neben der Arbeit mit ihren eigenen Ensembles und Gospelchören ist Onita weiterhin eine gern gesehene Solistin mit verschiedenen Künstlern, Orchestern und Bands wie Tom Gaebel, Mousse T., dem WDR Funkhausorchester, der SWR Big Band und vielen anderen. Auch im Ausland tritt sie immer wieder auf, so auch in 2020 in der russischen Fernsehshow „Privjet, Andrej!“, einer der meistgesehenen Abendshows im russischen Sprachraum.