Das Studium an der Hochschule für Kirchenmusik bereitet die Studierenden auf das Tätigkeitsfeld als hauptberufliche Kirchenmusiker/innen vor. Es vermittelt ihnen die dafür erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden. Ziel des Studiums ist es, die Studierenden zu künstlerischer und pädagogischer Arbeit und zu kreativem und verantwortlichen Handeln im kirchenmusikalischen Dienst zu befähigen.

Die Regelstudienzeit für den Bachelor-Studiengang Kirchenmusik Popular beträgt acht Semester.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium im Studiengang Bachelor Kirchliche Popularmusik können Sie zugelassen werden, wenn Sie

  • eine gute musikalische Vorbildung besitzen
  • das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife besitzen
  • der Evangelischen Kirche oder einer Kirche angehören, die mit der EKD Kirchengemeinschaft pflegt

Der Rektor kann in begründeten Einzelfällen vom Erfordernis des Absatzes b) befreien, wenn Sie eine besondere musikalische Begabung und eine für das Studium hinreichende Allgemeinbildung nachweisen.

 

Bewerbung

Dem Antrag auf Zulassung zum Studium fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  • einen ausführlichen Lebenslauf
  • eine beglaubigte Abschrift des Schulzeugnisses der Allgemeinen Hochschulreife
  • Abschriften der Zeugnisse vorangegangener musikalischer Ausbildungen
  • ein behördliches Führungszeugnis
  • Bestätigung der Kirchenmitgliedschaft

Bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern ist ein behördliches Führungszeugnis dann erforderlich, wenn sie sechs Monate oder länger im Land sind.

Über die Zulassung zum Studium entscheidet der Rektor. Sie wird vom Ergebnis der Aufnahmeprüfung abhängig gemacht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens zum 15. Juni 2017 an den Rektor der Hochschule. Die Bewerbung besteht aus einem formlosen Bewerbungsschreiben und den o. g. Unterlagen. Sie ist auch per Email mit den jeweiligen PDF-Anhängen möglich.

Die Termine für die nächsten Aufnahmeprüfungen sind: 11., 12. bzw. 13. Juli 2017
Das Studium beginnt zum Wintersemester.

Aufnahmeprüfung

Als instrumentales Hauptfach kann entweder Klavier oder Gitarre gewählt werden, wobei das jeweils andere Instrument als Nebeninstrument gilt. Im Bereich Ensembleleitung kann bei der Aufnahmeprüfung der Schwerpunkt auf Chorleitung oder Bandleitung gelegt werden. Bitte geben Sie die Wahl des Hauptfaches und die Schwerpunktsetzung bei der Ensembleleitung in der Bewerbung an.

1. Instrumentalspiel

Hauptfach (Gitarre oder Klavier) / ca. 15 min

  • Ein Instrumentalstück aus einem der Stilbereiche der Popularmusik, z.B. Rock, Pop, Jazz, Gospel o.ä. (Beispiel-Literatur für Klavier: "Jazz Parnass" Band II von Manfred Schmitz, "Rock Piano" Band II von Jürgen Moser, "Solo Concepts" von Philipp Moehrke, "More Easy Jazz Standards" von Lee Evans, Beispiel-Literatur für Gitarre: „Brasilianische Skizzen“ von Lutz Altwein, „Folk Picking für Fingerstyle Guitar“ von Siegfried Schwab, „Fingerstyle Guitar“ von Ulli Bögershausen,)

  • Eine Liedbegleitung aus einem der Stilbereiche der Popularmusik, z.B. Rock, Pop, Jazz, Gospel o.ä. (mit eigenem Gesang)

Hinweise zu den o.g. Aufgaben im Hauptfach:
1. Eines von beiden Stücken (Instrumentalstück oder Liedbegleitung) kann auch eine Eigenkomposition sein.
2. Beim Spiel des Instrumentalstückes kann bei Bedarf zu einem Halbplayback gespielt werden

  • Vom-Blatt-Spiel von:

    • vorgelegten Akkordfolgen (nach Akkordsymbolen) mit jeweils angemessenen Begleitpatterns

    • ein- bis zweistimmigen Melodien

Nebeninstrument (Klavier oder Gitarre) / ca. 10 min

  • Zwei stilistisch verschiedene Liedbegleitungen (mit eigenem Gesang)

2. Ensembleleitung (ca. 20 min)

  • Eine der folgenden Aufgaben soll gelöst werden:
    • Arbeit mit einem Chor an einem möglichst selbstgeschriebenen Chorsatz. Es genügt dabei ein Formteil (z.B. Refrain oder Strophe).
      ODER:
    • Arbeit mit einer Band (voc, p, g, b, dr) an einem selbsterstellten leichten Arrangement. Es genügt dabei ein Formteil (z.B. Refrain oder Strophe).

3. Musiktheorie und Gehörbildung

a) Tonsatz Klausur (ca. 60 min)

  • Kenntnis von Notenlehre, Intervall- und Akkordlehre
  • Kenntnis der in der Popularmusik gebräuchlichen Akkordtypen (7, maj7, 9, sus4 etc.)
  • Kenntnis der Quintfallsequenzen (Vollkadenzen) in Dur und Moll
  • Kenntnis der II-V-I-Verbindungen in Dur und Moll
  • Modulationen
  • Kenntnis unterschiedlicher Stilistiken

b) Gehörbildung Klausur (ca. 60 min)

  • Erkennen und Aufschreiben von Rhythmen, Intervallen, Tonfolgen und drei- bis vierstimmigen Akkorden

c) Mündliche Prüfung (ca. 15 min)

  • in den Bereichen Musiktheorie und Gehörbildung

4. Singen – Sprechen

  • Vortrag eines Liedes aus einer der Stilarten der Popularmusik (z.B. Rock, Pop, Jazz, Gospel o.ä.). Die instrumentale Begleitung erfolgt durch einen mitgebrachten Korrepetitor oder durch ein Halbplayback.
  • Vom-Blatt-Singen einer Chorstimme aus einem Gospelchorsatz.
  • Vortrag eines Gedichts oder eines anderen Textes eigener Wahl in deutscher Sprache.

5. Prüfungsgespräch

  • Kurzes Gespräch über Ihre Bewerbung und den Studiengang

Ausländische Studienbewerber und -bewerberinnen müssen eine für das Studium ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache nachweisen. Diese wird von der Hochschule in einem Gespräch überprüft, das Fragen von Studienorganisation, Studieninhalten und der Gestaltung von Musik thematisiert.


Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erhalten Sie einen detaillierten Zeitplan für Ihre Aufnahmeprüfung. Wir planen darin ein, dass Sie sich vor den Aufnahmeprüfungen am Instrument einspielen können.

Das Ergebnis der Aufnahmeprüfung wird Ihnen nach Schluss der letzten Prüfung in einem Einzelgespräch mitgeteilt. Nach bestandener Aufnahmeprüfung haben Sie dann zehn Tage Zeit, der Hochschule die Annahme des Studienplatzes zu erklären.